Umbau Weltumsegelung – Yacht Woche 5

Hallo zusammen!
Ausblick aus der Halle von der Weltumsegelung - Yacht Polaris
Lang ist´s her. Schön, daß Ihr wieder reinschaut.

Die vergangenen Wochen, seit dem letzten Bericht vom Umbau der Weltumsegelung – Yacht Polaris, waren geprägt von Materialorga. Zwei Wochen lang verglich Kendy Preise, testete Material, sprach mit Händlern sowie Spezialisten, um dann jede Menge Bestellungen abzuschicken.
Los gehts beim "Sail Race" im Teamgeist eigenen "Lake Fair"
Zwischendurch hatten Gabor & ich einen riesen Spaß auf der Boot & Fun. Beim “Sail-Race” konnte man seine eigene kleine “Yacht” bauen. Zum Bau wurde nur eine Wallnuss, ein Zahnstocher und etwas Papier benötigt. Jede Konstruktion konnte auf dem Teamgeist eigenen “Lake Fair” getestet werden. Die drei besten aus dem Zeitrennen werden für ihren Ehrgeiz, Ihre Kreativität und Ihr Engagement mit Preisen belohnt.

Montag, 26.11.2012
Material laden.

Dienstag, 27.11.2012
Mit jeder Menge Material zurück auf Fehmarn ging es für Kendy und Andy ans Ausladen und Einlagern. Container sei Dank für seine Geräumigkeit und Nähe zur Weltumsegelung – Yacht. Nun noch die neuen Scheinwerfer im Gebälk der Halle angebändselt und Stecker rein. Wir wollen ja bei den immer kürzer werdenden Tagen auch abends noch arbeiten können.
Andy @ work auf der Weltumsegelung - Yacht Polaris
Mittwoch, 28.11.2012
Unter Deck sind Kendy und Andy damit beschäftigt, die Aufteilung und Planung aller neuen Holzteile zu organisieren. Benötigt werden die Maße und Mengen für Tischplatte, Arbeitsplatten, Leebretter, Trennbretter und Regale.

Donnerstag, 29.11.2012
An Deck wird von Kendy ein weiterer Einfüllstutzen für das separate zweite Dieseltanksystem eingesetzt. Anschließend mit dem Holzplan von gestern zum Tischler, alles zuschneiden lassen, ab auf den Hänger und zurück nach Fehmarn.
Durch das Entfernen des Deckstisches wurden Sikareste auf dem Teakdeck sichtbar. Diese müssen natürlich weg. Wie erfahrt Ihr im nächsten Bericht.

Freitag, 30.11.2012
Am Freitag kam der Spezialist von Würth, um sich unserem Wunsch nach einem mobilen Regalsystem anzunehmen. Prognose: Läuft!
Immer noch auf der Suche nach einem sinnigen System für unsere Dingi-Halterung und den Geräteträger am Heck wurden wir bei einer auf dem Hafengelände zwischengeparkten Weltumsegelung – Yacht fündig. Ein sehr schön designter Träger mit Flaschenzug und Davids. Mehr dazu in späteren Berichten.
Diverse Wasserschläuche sind jetzt getauscht. Das achterliche WC hat ein neues Seeventil erhalten. Ein Tipp für alle die auch mal ein Loch in den Rumpf bohren: “Zieht Euch Handschuhe an, damit die Glasfaserspäne nicht in Eure Ärmel rieseln, Brille auf, damit das Zeug nicht in die Augen fällt: “Das juckt den ganzen Tag wie Sau!”
Bausatz 5er Klemmensatz auf der Weltumsegelung - Yacht Polaris
Für Entspannung sorgte das zerlegen, warten und komplettieren der 2x6er Klemmblöcke an Steuerbord und Backbord im Cockpit. Das neu Eindichten und die Montage selbiger lief auch wie geschmiert. Damit sich in Zukunft alle Crewmitglieder noch sicherer an Deck bewegen können, ist ein neues Sorgleinen-System im Cockpit vormontiert.

Samstag, 01.12.2012
Bei der Demontage der Steuersäulen in den ersten zwei Wochen ist ein kleines Stück vom Teakdeck herausgerissen. Dieses galt es nun zu fitten. Also altes Holz raus, alles schön sauber gemacht und neues Holz eingesetzt.
Beim Schleifen des Achterlast-Deckels viel ein kleiner Riss auf. Nach näherer Betrachtung stellte sich heraus, dass der Deckel auf ca 40cm gebrochen war. “Also Riss einschneiden, ausschleifen, säubern, spachteln und richtig dick laminieren” erklärt mir Kendy. Nun noch glatt schleifen und schon kann gestrichen werden.
Andy fertigte die Waschbeckenabdeckung für den neuen Segelraum und die verstärkten Leebretter. In der Zwischenzeit ist die Achterlastklappe fertig zum Komplettieren und Montieren.
Kendy nach Schleifeinsatz im Ankerkasten auf der Weltumsegelung - Yacht Polaris
Sonntag, 02.12.2012
Kendy hat in der Zwischenzeit den Boden des Ankerkastens aufgeschnitten und gespachtelt. Das Laminat war am Boden auf auf 50cm gerissen. Da wir eh schon dort waren, wurden gleich die Plätze für die Anker festgelegt.
Die Trennwand im Ankerkasten für die Kette ist nun doch quer einlaminiert. So hat die Kette mehr Platz sich zu verteilen. Darüber hinaus wird die Handhabung bei Nutzung beider Anker simpler.

YEAH!!!

Als Highlight zum letzten Wochentag gab es gestern Gans satt im Netti´s. Jeder der mal hier ist muss das erlebt haben.

Vielen Dank an Arne.
Na dann bis nächste Woche!

Jan

Noch keine Kommentare.

Jetzt einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

+