Einmal um die Welt segeln – im Gepäck eine digitale Schnitzeljagd

Eine Million Rätsel an den interessantesten Orten weltweit / interaktiv dabei sein / Minister unterstützt als Schirmherr

Potsdam, Juni 2013 – Ein Rucksack voller Ziele. Den nimmt Michael Haufe mit auf seine zweijährige Weltumsegelung. Der Unternehmer aus Brandenburger und Initiator startet die espotoworldtour am 8. August 2013 in Warnemünde und erfüllt sich damit seinen Traum, die Weltmeere zu bereisen. 17 Jahre Segelerfahrung hat der Firmenchef von der Teamgeist GmbH auf dem Buckel, diese Reise wird dennoch eine der größten Herausforderungen für ihn. „Ich habe das Ziel, die größte interaktive Schnitzeljagd der Welt zu veranstalten. Sie transportiert spielerisch Wissen, Kulturen und Werte rund um die Welt und über die Ozeane hinaus. Menschen können meine Crew und mich digital begleiten.“ Der 42-Jährige Unternehmer plant, innerhalb von zwei Jahren eine Million Rätselpunkte auf fünf Kontinenten zu sammeln. Dabei kann jedes Unternehmen, jede Organisation, jede Familie selbst aktiv spannende Rätsel von den interessantesten Orten der Welt auf www.espotoworldtour.com einstellen und diese rund um den Globus lösen. Völlig ortsunabhängig. Wo befindet sich die tiefste Stelle des Indischen Ozeans? Welche Kathedrale in welcher Stadt Europas ist mit zwei Löwen verziert, von denen einer schielt? (Antwort A, B, C) Wie viele Einwohner hat Bali? So oder ähnlich sind die Fragen, die aktive Rätsel-Freunde aus Berlin, Köln, Paris oder Kapstadt jederzeit an jedem Ort der Welt einstellen und lösen können. Eine Weltkarte stellt die Rätsel als Punkte mit gleichzeitiger Verortung dar. Fragen und Rätsel können über die kostenlose espoto App beantwortet werden. So werden eine Million Rätselpunkte innerhalb von zwei Jahren während der Weltumsegelung gesammelt und gesetzt.

„Das Ziel ist ambitioniert, aber nicht unmöglich. Es geht mir vor allem darum, die elektronische Schnitzeljagd weltweit zu verbreiten, voneinander zu erfahren, zu lernen und sich zu vernetzen. Das wichtigste ist der Spaß dabei und spannende Geschichten zu erfahren“, erklärt Haufe.

Schirmherr und überzeugter Fan von diesem Projekt ist der Brandenburgische Minister für Wirtschaft- und Europaangelegenheiten. Er bezeichnete die espotoworldtour als herausragend und unterstützt die Internationalisierung dieses Brandenburger IT-Technologieprojektes.

Weit weg und doch so nah – moderne Technik macht‘s möglich

Ausgestattet mit Smartphone, Tablet PC und Kamera wird Michael Haufe die Weltmeere übersegeln und an 720 Tagen eines der größten Abenteuer erleben, die man sich vorstellen kann. Dass er alle Welt via Facebook, Twitter und Youtube daran teilhaben lässt, stört den Kopf der Crew nicht: „Erlebte Abenteuer und faszinierende Eindrücke werde ich versuchen so authentisch wie möglich und in Echtzeit wiederzugeben. Fotos tun ihr übriges. Wie ein digitales Live-Tagebuch. Sowas wäre vor einigen Jahren noch undenkbar gewesen, deshalb reizt mich das Projekt sehr.“ Eine Internetverbindung und die Cloud ermöglichen es dem Unternehmer seine Familie zu sehen, sich mit Freunden auszutauschen und seine Mitarbeiter zu kontaktieren. Auf espotoworldtour.com wird man in Echtzeit auf einer Karte verfolgen können, wo sich die Yacht mit der Segelcrew um Michael Haufe befindet.

Mitsegeln, Auszeit nehmen, Abenteuer erleben –  dabei sein ist alles

Das Projekt ermöglicht allen Interessenten die Teilnahme an einer Teilstrecke. Jeweils vier bis sechs Segelgäste können von 3 bis 365 Tage an Bord dabei sein. Segelerfahrungen sind nicht zwingend notwendig, nur „die Freude am Segeln, der Spaß und die Motivation sind ausschlaggebend“, so Michael Haufe voller Vorfreunde: „Eine große Anzahl von Revieren, Kulturen und Landschaften werden uns auf dieser Reise begegnen. Wir lernen viel über uns und andere, begreifen die Einzigartigkeit unserer Erde und begegnen uns selbst“.

Wer Lust hat, eine Etappe der Weltumsegelung zu begleiten, kann sich über folgenden Link http://www.espotoworldtour.com/weltumsegelung/etappen/ informieren, unverbindlich anfragen und sich anmelden.

Unter folgenden Adressen findet man die App kostenlos im Store zum Download:

Hintergrund zu den Etappen:

Michael Haufe und seine Crew bereisen die Weltmeere, überqueren den Atlantik, den Pazifik, segeln durch den Panama Kanal in die Südsee. Über Chile, Galapagos, Tahiti geht’s nach Bora Bora weiter, von dort nach Tonga und Vanuatu, um schließlich Australien und Asien anzusteuern. Über Bali, Cocos, Mauritius segelt die Yacht nach Kapstadt in Südafrika. Über Brasilien nach St. Lucia und über die Bermudas zu den Azoren. Nachdem die Crew die Biskaya überquert hat, England und Hamburg passiert hat, wird sie in Warnemünde erwartet.

Hintergrund zu Michael Haufe:

Michael Haufe ist 42 Jahre und Geschäftsführer der Teamgeist GmbH, die mit 12 Surfbrettern und Kanadiern in Blossin vor 20 Jahren gegründet wurde. Heute ist das Unternehmen eine erfolgreiche Agentur für Teambuilding-Events, Firmenveranstaltungen und Betriebsausflügen mit 650 Veranstaltungen im Jahr – zu Wasser und zu Land in allen Teilen Deutschlands und europaweit.

Hintergrund zur espoto® GmbH:

Die espoto® GmbH bietet cloud basierte Lösungen an, die Veranstaltungen unterschiedlichster Zielstellung mit mobiler Technologie wie GPS und UMTS erfolgreich und messbar machen. Das Angebot reicht von der interaktiven Schnitzeljagd für Familien über Hightech Events bis 1000 Teilnehmer bis hin zu modularen Systemlösungen für Unternehmen in den Feldern Strategie, Vertrieb, Sicherheit, Organisation, Personal u.a. Die Produkte werden von den Lizenzpartnern der espoto® GmbH in Deutschland, der Schweiz, Österreich und weiteren EU Staaten angeboten.

SAVE THE DATE – Pressegespräch und Start der espotoworldtour am 8. August in Rostock

Das Pressegespräch zur espotoworldtour findet am 8. August 2013 um 9 Uhr an Bord der espoto Yacht im Stadthafen Rostock statt. Bis 11 Uhr besteht die Möglichkeit für Interviews und Fotos. Um 11 Uhr startet die espotoworldtour ab Warnemünde ihre zweijährige Segeltour im den Globus.   

Kontakt:

espoto GmbH, Steffen Lelewel, Pauline Fröhlich, Tel.: 033768 208623, s.lelewel@espoto.com, presse@espoto.com, www.espoto.com, www.espotoworldtour.com

Tags: , ,

One Response to “Einmal um die Welt segeln – im Gepäck eine digitale Schnitzeljagd”