Ohne Zeitdruck

image

Herrlich so ein Segeltag.
Ohne Stress einfach raus aus dem Hafen und eine Richtung einschlagen bis es Zeit ist zu Ankern oder zurück zu Segeln.

30.08.2013
Ein wunderschöner Segeltag mit der Weltumsegelungsyacht „Polaris“ geht zu Ende.
Während Gabor und Ronny sich um 09:00 Uhr auf den Weg zum einkaufen machen, bereiten Bea und Jan das Boot für den Ausflug vor und machen ein reichhaltiges Frühstück. Brötchen, Marmelade, Honig, italienische Zitronencreme, Schoki, Wurst, Käse, Müsli, Milch, duftenden Kaffee und Rührei mit Tomate, Käse, Schinken und Gewürzen.
Um 10:30 sind die Beiden vom einkaufen zurück. Ihr Weg führte unter Anderem über den Fischmarkt. Heute Abend steht frischer einheimischer Fisch auf dem Speiseplan.
Nach dem Frühstück gibt Ronny das Kommando „Leinen los“ und auf geht es in Richtung Westen. Kurz nach der Hafenausfahrt gehen die Segel hoch und wir kreuzen bei 2-3 Bft. unter Vollzeug gegen den Wind.
Nach drei Stunden gehen wir in „Pointe du Raz“ an die Mooring. Ronny zaubert einen fantastischen Snack aus Baguette, selbst gemachter Thunfischcreme sowie Tomaten und Gurke für die Vitamine. Als Desert zaubert er in Honigsauce gebratene Banane und Apfel mit Croissant. Elvira, Du bleibst kulinarisch ungeschlagen, jedoch ist Ronny dicht dran.

image

image

Nach dem Essen noch einen Espresso und dann den Blister für die Rückfahrt vorbereitet.
17:30 geht der Festmacher an der Mooring los und kurz danach das Gros. Auf Raumwindkurs macht sich dann der Blister vor der Polaris breit und zieht uns kräftig durchs Wasser. Bei inzwischen auf 7kn abgeflauten Wind sind wir mit 6kn Fahrt unterwegs. Großartig!

image

19:00 bergen wir die Segel wegen Flaute. Weiter geht es unter Motor in den benachbarten Yachthafen „Moulin Blanc“. Der Yachthafen „Marina du Chateau“ ist uns zu groß und unpersönlich. Darüber hinaus bekommen wir keinen vernünftigen Liegeplatz für die kommende Woche und der von den ARC Organisatoren angepriesene Rabatt ist auch nicht drin. Also schauen wir uns morgen wenn es hell ist „Moulin blanc“ an.
Ronny steht schon wieder am Herd und geht seiner Leidenschaft nach. Kochen. Der Sandmann unterstützt kräftig und beide haben gut Spaß. Wir werden dann unserer Leidenschaft nachgehen. Essen.
Bis morgen…

image

image

4 Responses to “Ohne Zeitdruck”