Noch 500 Seemeilen bis San Blas

san_blas1

Die Nacht verlief bei 4m Wellen aus unterschiedlichen Richtungen mit einer Kreuzsee und Wind bis 32kn anspruchsvoll und schlafarm. Der eine oder andere innere Fluch wurde nicht geäußert, war allerdings berechtigt. Der Vollmond half uns den richtigen Weg zu finden und die Dramaturgie hätte besser nicht geschrieben werden können.

Mit 11.4 kn in Gleitfahrt schoss die Polaris die Wellenberge hinunter und wurde vom Auotpiloten fast immer perfekt ausgesteuert. Die Crew war sicher und außer einem kleinen Schaden am Verdeck und einer kleinen Hautverletzung bei Ricco konnte dieser Abschnitt bewältigt werden. Die Verletzung konnte in der Nacht schnell und professionell versorgt werden. Leider gab es für Jan oder Ricco selbst keinen Anlass zu nähen. Sie hätten ihr medizinisches Basiswissen gerne angewendet. (Ich freue mich, dass es nicht so gekommen ist – der Skipper)

Aktuell treibt die Sonne alle aus Ihren Betten und mit ausgezeichneter Stimmung, einer sportlichen Schräglage, Grundspeed bei 8-9 kn (Rumpfgeschwindigkeit der Polaris) und dem Ziel der San Blas Islands in 500sm Entfernung gehen wir den Tag an. Wir freuen uns auf das Fallen des Ankers und dem ersten Bad im blauen Wasser zwischen den Inseln.

Liebe Grüße an Euch alle und einen Tee auf die Hälfte der Woche…

2 Responses to “Noch 500 Seemeilen bis San Blas”