Der Äquator – das Symbol für unsere Internationalisierung

Am 13.02.2014 um 15.15 Uhr überquerten wir den Äquator! Einige Crews stießen mit einem prickelnden Getränk an und andere gingen dem alten Brauch der Äquatortaufe nach. Wir hatten großes Glück und einen wahrhaften Neptun an Bord. Dieser bereitete sich gewissenhaft auf seine Aufgabe der Taufe von 4 Erstlingen vor. Es war eine sehr seriöse Veranstaltung, die Teamgeist alle Ehre gemacht hätte. Wir können hier zwar nicht von einem Großgruppenevent sprechen, würden es aber gerne als Pilotprojekt anmelden. Im Folgenden bestand die Aufgabe, auf einer individuellen Route gegen Wind und Wellen bis kurz vor Galapagos zu kreuzen. Beim Kreuzen fährt man schräg gegen den Wind und hat aufgrund der Schräglage des Bootes keine wirklich komfortable Situation an Bord.

Der Wechsel von der Nord- auf die Südhalbkugel hat für mich jedoch eine viel größere Bedeutung als der geografische Ortswechsel. Seit einigen Jahren suchen wir intensiv nach innovativen Lösungen, um Teamgeist im Wachstum zu stärken sowie saisonal als auch konjunkturell zu festigen. Auf die konsequente Entwicklung neuer technologischer Möglichkeiten in der Veranstaltungs- & Bildungsbranche folgten Auszeichnungen und Umsatzwachstum. Die Ausgründung von espoto als eigenständiges Start Up Unternehmen war ein logischer Schritt, um das große Potential nutzen zu können. Dazu gehört eine strategische Internationalisierung, die mit dem Produkt tabtour ein attraktives Zugpferd für mögliche Partner darstellt. Der erste Partner in Asien wurde Reinier Jansen aus Thailand. Unsere Überquerung des Äquators fiel mit der Unterzeichnung der Verträge zusammen und stellt somit eine wichtige Etappe in der Unternehmensgeschichte von Teamgeist und seinem Tochterunternehmen espoto dar. Ich bin sehr stolz auf die Arbeit unseres Teams und aller Mitarbeiter an diesem Projekt. Mein Aufenthalt in Panama zeigte mir das große Potential in diesen aufstrebenden Regionen. Mit Kontinuität und Fleiß werden die nächsten Länder als espoto Partner gewonnen. Aktuell stehen wir im Kontakt mit Partnern in Italien, Niederlande und Türkei. Unser Team erhält dazu Unterstützung von Josephine Ziems.

One Response to “Der Äquator – das Symbol für unsere Internationalisierung”