Eine – nicht ganz so – einsame Insel

Nach einer sehr entspannten Überfahrt von einer einsamen Bucht zu der, nicht ganz so einsamen Robinson Crusoe Island, genossen wir endlich mal richtiges Südseefeeling. Tiefblaues Wasser, meist greller Sonnenschein, wunderschöne Sonnenauf-/untergänge, giftige Quallen und jeden Tag Eis bis zum Anwinken. Unseren ersten Abend verbrachten wir, logischerweise, direkt beim Buffet des bescheidenen, aber unglaublich freundlichen Resorts. Zu unserem Erstaunen wurden wir direkt am Strand von einer Gruppe mit ca. 5 Männern, allesamt in Baströckchen, singend begrüß. Beim bzw. nach dem Abendrot bekamen wir und die anderen Tagesbesucher noch eine unglaubliche Show geliefert, deren Höhepunkt aus den Feuertänzern bestand, die, laut den Flyern und anderen Weltenbummlern wohl die besten in ganz Fiji sind. Ebenfalls eine angenehme Überraschung war, dass der Besitzer des Resorts ein Herz für Segler besaß und es somit für uns wesentlich einfacher und billiger online casino wurde, unsere Zeit auf der kleinen Insel zu verbringen.

In den nächsten Tagen genossen wir professionelle Massagen, leckeres Eis, leckere Cocktails, weitere kleine Shows (wie erntet und knackt man Kokosnüsse, wie bastelt man Körbe aus Pflanzen, welche Krabbe gewinnt das Rennen), gute Fish&Chips und eine spannende Fahrt durch einen Mangrovenwald.

Mein Vater bewies uns außerdem ein weiteres Mal, wie eindrucksvoll schnell unser kleines Schlauchboot doch fahren kann. Was bei mir, meiner Mutter und meinem Bruder zu einer kurzen Koordinationsstörung und Teiltaubheit führte. Auch verfolgten wir zusammen mit einem deutschen Pärchen, das spannende Fußballspiel Deutschland gegen Ghana.

Alles in allem waren es die erholsamen Tage auf der Robinson Crusoe Island es allemal wert gewesen. Und eines kann ich nun mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen: Auch wenn du dich mal völlig allein auf dem Ozean, zwischen all den gefährlichen Untiefen, beißenden Fischen (mein Bruder wurde tatsächlich von einem hinterhältigen kleinen und glücklicherweise nicht giftigen Fisch gebissen) und Unwettern fühlst, kannst du sicher sein, irgendwann findest auch du eine, nicht ganz so unbewohnte Robinson Crusoe Island, von denen ich allerdings nicht überzeugt bin, dass es Robinson Crusoe wirklich dorthin hingeschafft hat. Und so blicken wir wehmütig auf den Sandstrand zurück und segeln bei ruhigem Wellengang in neue, unvergessliche Abenteuer zu, nicht ganz so unbewohnten Robinson Crusoe Inseln auf.

Noch keine Kommentare.

Jetzt einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

+