Vom einem Schweizer auf Segelreise zum besten Kite – Spot der Welt

Ich hatte den Traum den perfekten Kitesurfspot zu finden! – Voila hier ist er. Einer der besten und auch wunderschönsten Kite-Spots der Welt liegt mitten im Indischen Ozean und heisst Cocos-Keeling. Mein Highlight des Segeltörns liegt ca. 1200 Seemeilen von Bali entfernt. Wir kamen in dieses traumhafte Atoll im Nirgendwo auf der Seekarte und ich wusste – der Aufwand, drei Kittes mit Board und was man alles benötigt, einmal um die halbe Welt zu transportieren, hat sich gelohnt. Zu Beginnprobierte ich es direkt vom Boot aus. Wir ankern vor einer wunderschönen Miniinsel – Direction Island. Durchgehender Strand mit Palmen und wunderschön für ein Badeurlaub oder um mit dem Dingi Wakeboard Versuche zu unternehmen. Aber leider nicht gut genug um zu Kiten. Der Wind ist ablandig und der Strand nicht gross genug. Ein Kiter von einem anderen Boot erzählte mir, dass er den perfekten und wunderschönsten Spot gefunden hat. Jedoch auf einer der anderen Inseln des Atolls indem wir uns gerade befinden. Also hieß es Kites wieder in die Kitetasche zu packen. Zum Glück wollte er auch so schnell wie möglich wieder hin und konnte mich mitnehmen. Um sicher zu gehen, habe ich alle drei Kites eingepackt um nicht das Risiko einzugehen dass ich nicht den passenden Kite dabei habe. Durch die schlechte Fährverbindung zwischen den Atollen stand auch fest dass wir dort übernachten müssen, damit sich der Aufwand auch lohnt. Packen war mal wieder angesagt. Die Hängematte vom Schiff durfte nicht fehlen weil die wenigen Hotels auf der Insel zu teuer sind und minimale Wäsche sowie Toilettenartikel passten noch in die Kitetasche.

Am morgen wurde ich mit einem grossen Dingi abgeholt, um auf die Nachbarinsel zu fahren, wo uns die Fähre zu unsern Ziel bringen würde. Bis wir zur Fähre ankamen waren wir, durch die rasante fahrt im Dingi, schon klatsch Nass.

Zum Glück konnte man sich im Anschluss auf dem offenen Oberdeck der Fähre wieder trocken. Auf der richtigen Insel angekommen ging es weiter in Richtung Autoverleih, denn um zum Spot zu mobile casino kommen muss man zum Ende der Insel fahren. Nach ein paar Kilometer fahrt durch einen wunderschönen Palmenwald war ich angekommen.

Eine riesige Lagune am Ende von West-Island von Cocos Keeling lässt das Herz höher schlagen. Wunderschöne Palmen, schneeweisser Sand, keine Muscheln oder Steine die gefährlich werden können. Das Wasser ist selbst bei Flut nur knietief und glasklar. Türkis-blaues Wasser bis fast zum Horizont. Wind kommt perfekt und konstant von der Seite und man möchte nur raus mit dem Kite.
Dies ist definitiv eines der exklusivsten und wunderschönsten Spots der Welt. Ägypten, Griechenland, Spanien, Venezuela oder Vietnam können nicht mithalten und selbst Brasilen hat es schwer. Denn man kitet alleine oder mit wenigen anderen Artgenossen an der postkartenreife und traumhaften Lagune endlang.

Es ist ein unglaublich schönes Gefühl dort allein endlang zu fahren und entweder in Richtung Atoll Mitte rein zu fahren oder zurück zum wunderschönen Strand mit den Kokosnusspalmen. Es ist auch so traumhaft weil dort kein einziges Hotel oder Gebäude steht sondern nur eine Überdachung von der hiesigen Kiteschule. Es steht einfach alles offen. Alle Kittes, Boards und was man sich vorstellen kann steht einfach offen weil kein Massentourismus existiert oder Leute die etwas klauen würden.

Dieser Spot ist einfach nur traumhaft und man kommt vom staunen nicht mehr raus wenn man davor steht. Am Ende eines der wunderschönsten Kitetage meines Lebens, ging es zu einer Strandparty zu ehren des 10 Jährigen Bestehens der Kiteschule.

Nach einer lustigen und leckeren Party ging es Richtung schlafen. Hierzu konnten wir die Hängematten direkt vorm Strand aufbauen um mit den Wellengeräusch einzuschlafen. Am nächsten Morgen ging es mit der Sonne wieder Richtung Strand unk einfach nur kiten zu dürfen. Am perfekten Spot.

cocos_tom_centre

Noch keine Kommentare.

Jetzt einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

+